• Christine Hefti

Fremdgehen?

"Mein Freund und ich sind sehr glücklich miteinander. Das Problem ist, dass er vor unserer Beziehung nur wenig sexuelle Erfahrungen sammeln konnte und sich daher zur Bestätigung seiner Männlichkeit etwas «ausleben» möchte. Gleichzeitig sagt er, dass er die Beziehung nicht aufs Spiel setzen wolle, da er mich sehr liebe und sich eine langfristige Zukunft mit mir vorstelle. Für mich ist das Ganze sehr schmerzhaft. Ich habe Angst, ihn zu verlieren. Auf der anderen Seite verstehe ich seinen Wunsch nach sexuellen Erfahrungen und möchte ihn darin unterstützen. Natürlich merkt er, dass mich die Sache trifft. Bin ich naiv oder altmodisch? Er sagt, er habe ein schlechtes Gewissen. Auch wolle er mich keinesfalls verletzen und wenn ich es wünsche, dann breche er das Ganze sofort ab." Marisa, 25



Liebe Marisa warum wollen Sie Ihren Partner im Wunsch nach anderen Frauen unterstützen? Er schläft doch mit Ihnen, und kann sein sexuelles Verlangen mit Ihnen ausleben. Genügt das etwa nicht? Wenn er bezüglich der Sexualität mit Ihnen Wünsche hat, kann er es ja sagen. Auch was «Männlichkeit ausleben» bedeuten soll, verstehe ich nicht ganz. Sie fühlen sich doch auch als richtige Frau, obwohl Sie nicht mit andern Männern schlafen. Sie sind seiner Argumentation erlegen, obwohl Sie innerlich leiden. Ihr Freund testet Sie gerade: Natürlich wäre es angenehm, von Ihnen einen Freipass zu bekommen. Gleichzeitig ist es auch ihm nicht ganz wohl dabei, denn er sagt, dass er die Aktion sofort abbrechen würde, wenn Sie es wünschen. Er sagt Ihnen also indirekt, was zu tun ist. Sie sind nicht naiv, sondern beide spüren richtig, dass das Ganze schräg ist: Sexualität fördert die Bindung und eine Aussenbeziehung wäre eine reale Gefahr für Ihre Liebe. Sagen Sie ihm also, dass er von Ihnen keine Erlaubnis für eine Affäre bekommt. Die Verantwortung liegt dann bei ihm. Er hat die Wahl.





© Christine Hefti, Foto: Fotolia


#fremdgehen #untreue #aussenbeziehung #liebesaffaere #sex

0 Ansichten