AEDCDEF2-4BF7-4DD8-851B-5A90899AEC4E.PNG

"Mein Mann ist ständig gereizt. Bin ich mit einem Narzissten verheiratet?"

Schon seit fast 20 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet. Wir haben zwei Kinder. Ich war immer für die Familie da und habe meine Bedürfnisse zurückgestellt. Nun habe ich mich seit einem Jahr einer Biker-Gruppe angeschlossen, in der es auch Männer hat. Mein Mann unterstellt mir, dass ich ihm etwas verheimliche und fremdgehe. Dabei läuft gar nichts. Ständig ist er gereizt und kritisiert mich wegen Kleinigkeiten. Es muss immer so laufen, wie er möchte. Zudem verreist er oft geschäftlich, wobei ich auch nicht immer weiss, was er macht. Je länger, je mehr bereitet mir das Verhalten meines Mannes Mühe, ich kann bald nicht mehr. Kann es sein, dass ich mit einem Narzissten verheiratet bin? Gerda, 53


Liebe Gerda, so wie Sie Ihren Mann schildern, scheint Ihre Vermutung zuzutreffen. Narzissten sind meist egozentrische, dominante Men­schen, die keine Probleme damit haben, ihre eigenen Bedürfnisse in den Vorder­grund zu stellen, und nicht zimperlich darin sind, Kritik auszuteilen. Umgekehrt reagieren übertrieben empfindlich auf Kritik und zeigen mit ihren Mitmenschen gegenüber kaum Einsicht und Verständnis. Im Gegenteil sind sie Welt­ meister darin, den Spiess umzudrehen und den anderen die Schuld zuzuschie­ben. Meist ist dieses dominante Verhalten auch noch mit Impulsivität gepaart: Wut­ausbrüche schüchtern ein und machen den andern mundtot. Mit seinem über­triebenen Misstrauen Ihnen gegenüber scheint er von sich selbst auszugehen und schafft einen Vorwand, um Sie kleinzumachen. Wissen Sie denn, ob er es selbst mit der Treue so genau nimmt? Meist sind narziss­tische, egozentrische Personen mit lieben, verständnisvollen Partnern zusammen, und das Gleichgewicht einer Ehe besteht so lange, wie sich ein Partner unterordnet und der Narzisst die totale Kontrolle über ihn hat. Jetzt, wo Sie sich ein bisschen mehr Frei­raum für Ihre eigenen Bedürfnisse nehmen, scheint diese Balance zu kippen.


In jeder Partnerschaft gibt es gute und schlechtere Zeiten. Äussere Stressfaktoren oder persönliche Probleme können eine Beziehung belasten. Ist die Liebe noch da und kann man sich wieder versöhnen, ist das kein Grund, die Partnerschaft aufzugeben. Ärgert man sich aber oft über den andern, fühlt sich gekränkt oder hat ständig Streit, liegt der Gedanke einer Trennung nahe. Niemand trennt sich leichtfertig: Schliesslich hat man Herzblut in die Beziehung investiert, hat gemeinsame Erinnerungen, gemeinsame Freunde, vielleicht gemeinsame Kinder. Welche Kriterien sprechen also für — und welche gegen eine Trennung? In diesem Buch finden Sie 28 persönliche Antworten und noch viel mehr Hintergrundwissen, um für Ihre eigene Paarbeziehung zu einer passenden Entscheidung zu kommen.


© Text: Dr. Christine Hefti, Foto: Canva

#ehe #narzisst #narzissmus #partnerschaft

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Bild%203_edited.jpg

© 2021 by Christine Hefti. Fotos: Fotolia, Wix, Canva

Dr. phil. Christine Hefti

Center Kirchplatz

Löwenstr. 17

CH- 8953 Dietikon/ Zürich

info[at]psychologische-praxis.ch

T: 078 708 05 09