AEDCDEF2-4BF7-4DD8-851B-5A90899AEC4E.PNG

BLogbeitrag

"Mein Partner trifft heimlich seine Mutter und seine erwachsene Tochter. Mich lügt er an."

"Vor einigen Jahren habe ich, Mutter eines schulpflichtigen Sohnes, meinen Partner kennengelernt. Er hat eine erwachsene Tochter. Wir leben zusam­men, seine Tochter hat aber eine eigene Wohnung und kaum Kontakt zu mir und dem Kleinen. Bisher wich mein Partner mir immer aus, wenn es um ge­meinsame Pläne ging. Er lebt ganz im Hier und Jetzt und will nichts anderes. Heiligabend verbrachte er immer bei seiner Mutter und seiner Tochter. Selbst die Mutter meines Lebensgefährten legt keinen Wert auf Kontakt. Ich habe dies nie verstanden und immer alles getan, um einen liebevollen Kontakt aufzu­bauen, ohne Erfolg. Mein Lebensgefährte pflegt hinter meinem Rücken den Kon­takt zu Tochter und Mutter, trifft sie auch. Mir sagt er immer, er sei an der Arbeit. Er lebt in meinen Augen ein Doppelleben. Ich möchte so auch nicht mehr weitermachen." Regine, 44

Liebe Regine Die eigenen Eltern und das eigene Kind sind doch «Familie», die wichtigsten Menschen der Welt. Sie als neue Partnerin kamen im Leben Ihres Partners erst vor wenigen Jahren hinzu. Sie stehen also klar an zweiter Stelle. Dies gilt es anzuerkennen! Die Mutter und die Tochter des Partners sind keine Konkurrenz zu Ihnen. Das wäre ein narzisstischer Denkfehler. Warum soll Ihr Partner nicht an einem Weihnachtstag mit seiner Familie feiern dürfen und am andern Tag mit Ihnen? Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen. Er darf auch mit seiner Tochter SMS austauschen, ohne Ihnen darüber Rechenschaft abzulegen. Mit einem «Doppelleben» hat das nichts zu tun. Seltsam ist, dass Ihr Freund Sie wegen solcher Selbstverständlichkeiten anlügen muss. Vielleicht ist er es leid, sich rechtfertigen zu müssen, und zieht eine Notlüge vor? Ich empfehle Ihnen dringend, dieses Mutter-Tochter-Thema einmal ruhen zu lassen. Legen Sie vielmehr das Augenmerk auf Ihre Partnerschaft. Zeigt Ihr Freund Ihnen seine Liebe? Geht er respektvoll mit Ihnen um? Spüren Sie, dass er gerne mit Ihnen zusammen ist? Lachen Sie auch einmal zusammen? Das ist es doch, was in einer Beziehung zählt!


"Mein neuer Freund stellt mir seine Kinder nicht vor." "Der Sohn meines Partners lehnt mich ab." "Meine Stiefmutter ist gemein zu mir." "Die Ex-Frau meines Partners hetzt seine Kinder gegen ihn auf." "Die Tochter meines Partners faulenzt und hilft im Haushalt nicht mit." "Seitdem unser Sohn eine neue Partnerin hat, dürfen wir unseren Enkel nicht mehr sehen." Diese und viele andere Problemstellungen werden von der Psychologin aufgegriffen. Sie gibt im Buch 'Herausforderung Patchworkfamilie – Wege aus der Sackgasse' lebensnahe Tipps, wie solche Situationen gelöst werden können. Eine neue Familienkonstellation nach einer Trennung stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. In diesem Buch sehen Sie die Sichtweise der verschiedenen Parteien und gewinnen Verständnis für die einzelnen Familienmitglieder. Es ist der Schlüssel, damit ein harmonisches Zusammenleben gelingt!


© Text: Christine Hefti, Foto: Fotolia

#patchworkfamilie #doppelleben #luegen #notluege

Aktuelle Angebote

Wie Sie aus verhängnisvollen Machtkämpfen aussteigen

Nehmen Sie am kostenlosen Workshop teil:

Die drei Geheimnisse, wie Ihr Kind besser zuhört und kooperiert (mit Arbeitsheft und Elterntest)

✔︎ mehr Gelassenheit

✔︎ weniger Streit

✔︎ mehr Verständnis

Bücher von Frau Dr. Hefti

Bücher.001.png

Eifersucht bewältigen - Wege aus der Sackgasse

Fragen, Antworten, Fakten

Möchten Sie...

✔︎ ...Wissenwertes zur Eifersucht lesen, ohne dicke Bücher zu wälzen?

✔︎ ...erfahren, wie die Eifersucht entsteht?

✔︎ ...wissen, wann Eifersucht normal ist und wann nicht?

✔︎ ...verstehen, wie man mit einem eifersüchtigen Partner umgeht?

✔︎ ...die eigene Eifersucht in den Griff bekommen?

Dr. phil. Christine Hefti

Center Kirchplatz

Löwenstr. 17

CH- 8953 Dietikon/ Zürich

info[at]psychologische-praxis.ch

T: 078 708 05 09

© 2021 by Christine Hefti. Fotos: Fotolia, Wix, Canva