AEDCDEF2-4BF7-4DD8-851B-5A90899AEC4E.PNG

BLogbeitrag

"Wir planen dieses Jahr zu heiraten. Doch plötzlich habe ich Zweifel, ob dies richtig ist."

„Wir planen dieses Jahres zu heiraten. Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher und zwar aus folgenden Gründen: Einmal habe ich unerwartet eine E-mail von meiner Ex-Freundin bekommen. Da ich nicht wusste, wie meine Freundin reagieren wird, habe ich ihr vorgespielt, dass es eine Nachricht einer alten Bekannten war. Sie hat meine Lüge jedoch entdeckt und es gab einen grässlichen Streit. Wir hätten uns fast getrennt. Einen Grund für meine Lüge gab es eigentlich nicht, sondern einfach Angst vor ihrer Reaktion. Leider habe ich bei einer anderen, ebenfalls harmlosen Angelegenheit denselben Fehler nochmals gemacht. Betrogen habe ich sie aber nie. Wir haben über all diese Lügen und Probleme gesprochen und haben uns entschieden, zusammenzubleiben. Sie hat versprochen, nicht mehr immer gleich auszurasten. Auch ich lüge nicht mehr. Ich persönlich bin mir aber nicht sicher, ob ich schon bereit bin fürs Heiraten. Bin ich zu jung? Habe ich zu wenig gesehen als Single? Soll meine Verlobte die letzte Frau in meinem Leben sein? Ich würde sie nie betrügen und möchte einfach möglichst sicher sein, dass es richtig ist.“ Rocco, 27

Lieber Rocco, Sie haben den Mut, sich festzulegen und mit Ihrer Freundin eine gemeinsame Zukunft zu planen. Dazu gratuliere ich Ihnen! Das heisst aber nicht, dass Sie von nun an Ihr eigenes Leben aufgeben und sich den Wünschen der Freundin unterordnen sollen. Wenn Sie bloss vermuten, dass Ihrer Freundin etwas nicht gefallen könnte, tun Sie es nicht. Oder Sie kriegen sofort ein schlechtes Gewissen und streiten alles reflexartig ab. Damit verleugnen Sie sich selbst und machen sich klein. Was in Ihrer Kindheit bei der Mutter vermutlich eine bewährte Strategie war, ist für das Zusammenleben in einer gleichwertigen Partnerschaft untauglich. Wir Frauen möchten keine artigen ‚Bubis‘, die der Frau nur nach dem Mund reden, sondern selbstbewusste Männer, die sagen, was sie wollen. Eine Ehe kann langfristig nur gelingen, wenn beide Partner zu ihren Wünschen und Bedürfnissen stehen und sie – in gegenseitigem Respekt – miteinander ausdiskutieren. Sagen Sie Ihrer Verlobten, dass Sie in nächster Zeit wieder vermehrt Ihre Freundschaften und Hobbys pflegen möchten und dass sie aufhören soll, Sie wegen dieses banalen Vorfalls zu terrorisieren. Übrigens: Wenn Sie das dauernde Recht-Machen aufgeben und mehr zu Ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen stehen, wird auch Ihre Sexualität wieder lebendiger. Ob dies ‚lebenslänglich‘ so bleibt, kann ich Ihnen allerdings nicht garantieren.

Holen Sie sich das Partnerbundle mit 3 Büchern in einem mit allen Fragen zur Partnerschaft mit 20% Rabatt!

Herausforderung Partnerschaft

Gibt es eine Lösung für mehr Nähe, wenn man sich auseinandergelebt hat? In diesem Praxishandbuch erhalten Sie lebensnahe Antworten der Psychologin zu vielen Leserfragen und damit wertvolle Inspirationen und Tipps für Ihre eigene Paarbeziehung. Folgende Themen werden behandelt: Streit und Kommunikation, Geldkonflikte, Eifersucht und wie man Familie, Job und Partnerschaft unter einen Hut bekommt.

Keine Lust auf Sex – Wege für mehr Intimität in der Partnerschaft

Wenn der eine Partner keine Lust auf Sex hat, wird das für den anderen zum Problem. Der oder die Zurückgewiesene fühlt sich schlecht und leidet auf Dauer enorm. Lesen Sie persönliche Briefe von Frauen und Männern, die unter der eigenen Lustlosigkeit oder der sexuellen Zurückweisung ihres Partners/ihrer Partnerin leiden und lassen Sie sich von den lebensnahen Lösungen inspirieren. Im diesem Buch finden Sie allgemeine psychologische Zusammenhänge zum Thema Sex, Liebe und Partnerschaft und wertvolle Tipps für eine liebevollere Sexualität.

Eifersucht bewältigen – Wege aus der Sackgasse

Ist Eifersucht berechtigt, wenn der Partner von anderen Frauen zum Tanzen aufgefordert wird oder mit Kolleginnen SMS austauscht? Wie ist es, sich immer rechtfertigen zu müssen, weil einem der Partner Untreue unterstellt? In diesem Buch finden Sie persönliche Fragen von Lesern und Leserinnen der ‚Schweizer Familie‘ und die Antworten der Psychologin dazu. Was ist der Unterschied zwischen einer normalen und übertriebenen Eifersucht? Wie entsteht die Eifersucht? Ist sie natürlich oder nur ein Ausdruck von Besitzdenken? Die Autorin schlägt den Bogen zur Evolution, Biologie und Erziehung und lässt die Erfahrungen ihrer eigenen Praxis einfliessen. In diesem Büchlein finden Sie alle Antworten auf den Punkt gebracht, die Sie schon immer zur Eifersucht wissen wollten!


© Text: Christine Hefti, Foto: Wix

#entscheidung #partnerschaft #schuldgefühle #sexualität #selbstvertrauen

Aktuelle Angebote

Wie Sie aus verhängnisvollen Machtkämpfen aussteigen

Nehmen Sie am kostenlosen Workshop teil:

Die drei Geheimnisse, wie Ihr Kind besser zuhört und kooperiert (mit Arbeitsheft und Elterntest)

✔︎ mehr Gelassenheit

✔︎ weniger Streit

✔︎ mehr Verständnis

Bücher von Frau Dr. Hefti

Bücher.001.png

Eifersucht bewältigen - Wege aus der Sackgasse

Fragen, Antworten, Fakten

Möchten Sie...

✔︎ ...Wissenwertes zur Eifersucht lesen, ohne dicke Bücher zu wälzen?

✔︎ ...erfahren, wie die Eifersucht entsteht?

✔︎ ...wissen, wann Eifersucht normal ist und wann nicht?

✔︎ ...verstehen, wie man mit einem eifersüchtigen Partner umgeht?

✔︎ ...die eigene Eifersucht in den Griff bekommen?

Dr. phil. Christine Hefti

Center Kirchplatz

Löwenstr. 17

CH- 8953 Dietikon/ Zürich

info[at]psychologische-praxis.ch

T: 078 708 05 09

© 2021 by Christine Hefti. Fotos: Fotolia, Wix, Canva